Hirmagazin.eu
Főoldal » „Rock am Ring“ geräumt – Polizei nimmt zwei Männer fest
NÉMET - Sprachtraining

„Rock am Ring“ geräumt – Polizei nimmt zwei Männer fest

Nach dem Terroralarm beim Musikfestival „Rock am Ring“ hat die Polizei in Hessen zwei Männer festgenommen. Die beiden waren Mitarbeiter eines Subunternehmens, dass mit dem Festivalveranstalter zusammengearbeitet hat.

Mindestens einer von ihnen ist nach Informationen der WELT Salafist. Zunächst hatte die „Bild“-Zeitung über die Festnahme berichtet. Dem Bericht nach habe am Freitagabend die Befürchtung bestanden, dass die beiden Männer etwas auf dem Gelände hinterlegt haben.

Die Polizei am Nürburgring wollte sich offiziell nicht dazu äußern. „Wir können im Moment nichts sagen. Wir müssen die Ermittlungen sauber durchführen“, sagte Polizeisprecher Lars Brummer. Auf die Frage, ob das geräumte Festivalgelände mit Spürhunden untersucht werde, antwortete der Sprecher: „Wir werden das Gelände in Augenschein nehmen. Zu Einzelheiten werde ich nichts sagen.“

Polizei gibt Festivalgelände vorerst nicht frei

Zuvor war das von Zehntausenden Musikfans besuchte Festival „Rock am Ring“ wegen Terrorgefahr unterbrochen worden. Die Polizei habe aufgrund einer „terroristischen Gefährdungslage“ die Veranstalter des dreitägigen Rockfestivals am Freitagabend angewiesen, die Besucher zum Verlassen des Geländes aufzufordern, teilten die Organisatoren mit.

Festivalorganisator Marek Lieberberg sagte: „Unser Publikum hat fantastisch reagiert“. Er bat die Sicherheitsbehörden, die dreitägige Veranstaltung weiterlaufen zu lassen. Ein Polizeisprecher sagte dagegen am Abend, es gebe keinen konkreten Plan, „wann wir das Gelände wieder freigeben“.

Der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz sagte am Abend, am Samstag werde entschieden, ob das Festival wie geplant fortgesetzt werden kann. Die Öffentlichkeit soll am Samstagvormittag um 11.00 Uhr darüber informiert werden.

Hier bricht Veranstalter Marek Lieberberg „Rock am Ring“ ab

 

Das von Zehntausenden Musikfans besuchte Festival „Rock am Ring“ ist wegen Terrorgefahr unterbrochen worden. Die Polizei hat den Veranstalter angewiesen, die Besucher zum Verlassen des Geländes aufzufordern.

Quelle: N24/Kevin Knauer

Das wohl bekannteste Rockfestival Deutschlands war – begleitet von strengen Sicherheitsvorkehrungen – am Freitag am Nürburgring eröffnet worden. Bis zu 90.000 Musikfans wurden in der Eifel erwartet. Als Höhepunkt am Eröffnungstag hatte der Auftritt der Band Rammstein gegolten, der am späten Abend (22.30 Uhr) beginnen sollte. Insgesamt sollten rund 85 Bands auf vier Bühnen den legendären Nürburgring rocken, darunter die Toten Hosen als Headliner am Samstag und System Of A Down am Sonntag.

Die Polizei hat ein Bürger-Infotelefon geschaltet. Die Telefonnummer lautet 08006565651.

Seit 1985 steigt das Festival „Rock am Ring“ in der Eifel. Mit kurzer Pause wurde es fast drei Jahrzehnte an der legendären Rennstrecke Nürburgring ausgetragen. 2015 und 2016 rockten die Fans dann am nur rund 30 Kilometer entfernten Flugplatz Mendig. Der Name „Rock am Ring“ blieb jedoch. Seit diesem Jahr findet das Festival wieder an seinem angestammten Platz statt.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article165215408/Rock-am-Ring-geraeumt-Polizei-nimmt-zwei-Maenner-fest.html

Hasonló hírek

Der Terror erfordert kompromisslose Antworten

info

Das ist die große Schwäche des “Königs von Europa”

Edit

Erdogan mit Kampfjets verfolgt

Edit
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Maradj otthon, vigyázz magadra, vigyázz az idősekre és a gyermekekre, és tevékenykedj az interneten, olvasd a Hirmagazin.eu Online Médiát!

Köszönjük, hogy a Hirmagazin.eu Online Médiát választottad!

Azon dolgozunk, hogy ami Téged érdekelhet, azt kivétel nélkül el tudd olvasni nálunk!

Bármilyen észrevételed, javaslatod, híred, cikked, képed vagy videód van, azt írd meg, küldd el nekünk ide: [email protected].

Adj meg egy nick-nevet (Téged azonosító, általad kitalált nevet, ha nem szeretnéd a teljes nevedet feltüntetni az anyagaid mellett), vagy add meg a keresztnevedet, vagy a teljes nevedet, a Te anyagaid látogatottságának "gyümölcsét" élvezd Te! Mi azt a nevet tesszük az anyagaid mellé, amit Te az e-mailben kérsz!

Dolgozzunk össze, légy részese a mi sikerünknek, ahogy mi is részesei szeretnénk lenni a Te sikerednek!

Hirmagazin.eu Főszerkesztősége


Figyelem!

A cikkhez hozzáfűzött hozzászólások, kommentek nem a Hirmagazin.eu Online Média nézeteit tükrözik!

Szerkesztőségeink a hírek publikálásával, megjelenítésével foglalkoznak, a hozzászólásokat, kommenteket nem tudják befolyásolni - azok az olvasók személyes véleményét tükrözik.

Kérjük, kulturáltan, mások személyiségi jogainak és jó hírnevének tiszteletben tartásával kommenteljetek!

A visszatérő vulgárils, gyűlölködő, uszító kommentelőket tiltjuk oldalunkról!

Célunk az, hogy olyan olvasótábort szolgáljunk ki munkánkkal, akik, egyfelől örömüket lelik az általunk közzétett híranyag olvasásában, másfelől valós tájékoztatást jelent részükre a Hirmagazin olvasása!

Köszönjük a megértéseteket!

Hirmagazin.eu Online Média - főszerkesző
--------------------------------------------